1999 - das erste MoBam - Logo entsteht

Einblick in einen Familientherapieraum

Material für Erlebnispädagogik

 

Raum für Therapie, Teamgespräch, Supervision

Die Geschichte von MoBam

Gelebte Jugend- und Familienhilfe seit mehr als 20 Jahren

Ralph Wnendt

Det Keller

Mobam ambulant

“Unsere Flexibilität und unsere Nähe zu den Menschen, sowohl zu den Auftraggebern als auch zu den Hilfeempfängern, ermöglicht es, individuelle Lösungen zu gestalten, lebensorientiert und wertschätzend zu arbeiten.”

 

Ralph Wnendt zum fünfjährigen Bestehen
von MoBam

MoBam von 1999 bis heute

MoBam entwickelte sich seit 1999 aus dem damaligen System der ambulanten Hilfen im Landkreis Bamberg. Detlef Keller und Ralph Wnendt versuchten mit ihrer Zusammenarbeit, die Professionalität und Effizienz in der ambulanten Jugendhilfe zu verbessern. Dafür wurde MoBam partnerschaftlich als Träger der Jugendhilfe gegründet. In den ersten Verträgen wurde festgeschrieben, dass alle Gelder, die erwirtschaftet werden, wieder direkt in die Jugendhilfe reinvestiert werden. 

Anfangs reichte für die Arbeit auch ein Zimmer in der Kapuzinerstraße in Bamberg als Räumlichkeit. Schnell wurde dieses zu klein, neue MitarbeiterInnen wurden angestellt, eine Bürostruktur wurde aufgebaut und schließlich wurde am Lerchenbühl in Bamberg ein Haus angemietet. Zu dieser Zeit wohnte Ralph Wnendt mit in diesem Haus und beide Gründer lebten MoBam durch und durchAuch heute lebt jeder unserer MitarbeiterInnen während seiner beruflichen Tätigkeit ein Stück MoBam.

Wir arbeiten heute auf den unterschiedlichsten Feldern der ambulanten und stationären Jugendhilfe. MoBam ambulant, MoBam-EDI mit der Schwestereinrichtung ForJu, dem Pflegekinderwesen und der Schulbegleitung Skolas ist dadurch auf mehr als 120 MitarbeiterInnen angewachsen. Büros sowie Räumlichkeiten für Therapie, für Umgangskontakte im Pflegekinderwesen, für Supervisionen, für Teamsitzungen, für Besprechungen mit unseren Partnern, für die Arbeit mit der EDV etc. finden Sie heute auf über 700 qm Fläche in Bamberg Bug.

 

MoBam ist als Jugendhilfeträger unentbehrlich und unverwechselbar!

In unserer täglichen Arbeit berücksichtigen wir die kontinuierlichen Änderungen des Jugendhilfebedarfs. Wir gehen individuell auf die Bedürfnisse und Lebenssituationen der von uns betreuten jungen Menschen ein. Unsere vielfältigen, charakteristischen Angebote zeichnen uns aus und machen uns zu einem bayernweit anerkannten, einzigartigen und außergewöhnlichen Träger weit über die Region Bamberg hinaus.

Dabei steht bei all unseren MitarbeiterInnen das Wohl der uns anvertrauten jungen Menschen und Familien im Mittelpunkt. Unser erklärtes Ziel ist deren bestmögliche Förderung, Fürsorge und Betreuung. Das konstruktive, engmaschige und vertrauensvolle Zusammenwirken mit den Trägern der Jugendhilfe spielt hierfür eine tragende Rolle.

MoBam – Momentaufnahmen aus den letzten 20 Jahren

MoBam - Lösungen flexibel gestalten

 

Sie haben Fragen? Sie wünschen weitere Informationen?

Dann rufen Sie an oder schreiben Sie uns!